Reisdiät – was bringt sie wirklich?

Gerade in der heutigen Zeit, wo Kohlenhydrate aus aus den meisten Diätplänen verbannt werden, wirkt die Reisdiät fehl am Platze. Was steckt also dahinter und funktioniert diese Diät wirklich?

Der Reisdiät-Plan ist einfach durchzuführen wer sich an die Regeln hält, kann sich über eine schnelle Gewichtsabnahme freuen. Dieser Gewichtsverlust ist jedoch hauptsächlich auf den Wasserverlust zurückzuführen, den diese Diät mit sich bringt. Neben reichlich Kohlenhydrate liefert Reis viel Kalium und entwässert den Körper, insbesondere wenn er salzarm zubereitet wird.
Die Reisdiät eignet sich nur für einen kurzen Zeitraum, bis zu drei Tage sind empfehlenswert. Bei längerer Durchführung kann durch die einseitige Ernährung ein Mangel an Nährstoffen entstehen.

So wird die Reisdiät durchgeführt

Naturreis ist besonders sättigend, enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und eignet sich somit besonders für diese Diät. Die Durchführung ist einfach: Zweimal pro Tag wird Reis in Kombination mit Obst, Gemüse oder magerem Fleisch gegessen. Bei der Zubereitung aller Zutaten sollte stets auf Salz verzichtet werden. Für eine Portion wird ca. 50 – 60 Gramm Reis gekocht. Mit dem dreifachen an Wasser erhält man anschließend rund 150 Gramm gekochten Reis.
Reis kann sehr gut auf Vorrat gekocht werden und einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Somit eignet sich diese Diät auch hervorragend für Berufstätige mit wenig Zeit für aufwendige Diätrezepte.
Das einfachste Rezept bei der Reisdiät ist Reis mit Apfelmus oder Ketchup. Wobei man hier schon kaum von Rezept sprechen kann. Folgende Vorschläge sorgen für mehr Abwechslung im Reisdiät-Plan.

Reisdiät Rezepte

Reisdiät Frühstück

Zutaten:
½ Papaya, 1 Banae, 200g Wassermelone, 3 Scheiben Ananas, 0,2 Liter Brottrunk, Mineralwasser

Die Früchte in kleine Stücke schneiden und anrichten. Dazu den Brottrunk mit Mineralwasser trinken.

Reisdiät Rezept mit Gemüse
Zutaten:
2 Karotten, 1 Stück Sellerie, 1 Stange Porree, 125ml Gemüsebrühe

Das Gemüse klein schneiden, kurz anbraten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Rund 10 Minuten dünsten lassen und nach Wunsch mit verschiedenen Kräutern abschmecken. Anschließend den gekochten Reis dazu geben.

Reisdiät Suppe mit Hühnerfleisch

Das oben genannte Gemüserezept kann einfach erweitert werden, in dem man die dreifache Menge an Gemüsebrühe kocht, klein geschnittenes Hühnerfleisch (ungewürzt) mitkocht und mit Petersilie abschmeckt. So entsteht eine Reissuppe mit Fleischeinlage.

 

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.