Mit Honig die Diät versüßen

Abnehmen mit Diäten wird oft gleichgesetzt mit Verzicht auf Süßes. Vielen Naschkatzen fällt es besonders schwer, auf Süßes zu verzichten und der Gedanke an ungesüßten Tee oder ungesüßte Naturjoghurts lässt nicht wirklich viel Freude aufkommen. Doch wer Zucker von seinem Ernährungsplan streicht, muss nicht automatisch auf eine kleine Nascherei verzichten. Honig heißt die Alternative. Schmeckt lecker und ist dabei kein Dickmacher. Im Gegenteil Honig kann obendrein auch noch gesund sein.

Honig als Zuckerersatz während einer Diät

Eins vorweg: Honig besteht zu 80 Prozent aus Zucker. D.h. wer hier sorgenfrei zuschlägt, führt seinem Körper reichlich Kalorien. Insbesondere da Honig weniger süßt als Zucker, neigen viele dazu, einfach mehr Honig zu verwenden, um eine ähnliche Süße zu erreichen. Daher heißt es auch hier maßvoll sein! Dann hilft Honig tatsächlich, eine Diät zu versüßen.

Honig gibt es in verschiedenen Sorten: Blütenhonig wird von Bienen unter Zugabe körpereigener, enzymhaltiger Sekrete aus Blütennektar produziert und Waldhonig wird hingegen aus den Ausscheidungen von Blattläusen gewonnen. Bezeichnungen wie Kastanienhonig oder Akazienhonig erhält ein Honig dann, wenn er vorwiegend von einer einzigen Pflanzenart stammt. Wie cremig, flüssig oder fest ein Honig ist, hängt vom Traubenzuckergehalt hab. Generell gilt: Je höher der Zuckergehalt, desto schneller kristallisiert der Honig.

Honig richtig lagern

Egal ob Blüten- oder Waldhonig, auf die richtige Lagerung kommt es an, dann ist ein Honig nahezu unbegrenzt haltbar. Wird Honig gut verschlossen aufbewahrt, nimmt er keine fremden Aromen an und kann bedenklos für längere Zeit aufbewahrt werden. Dafür eignen sich so genannte Honiggläser, deren Deckel mit einem dichten Schraubverschluss dafür sorgen, dass der Inhalt gut verschlossen bleibt. Ein spezielles Honigglas gibt es in unterschiedlichen Größen für einen geringen Preis.

Honig in eine Diät integrieren

Wer während einer Diät nicht auf Süßes verzichten möchte, hat hier ein paar Ideen, wie sich Honig prima in eine Diät einbauen lässt:

  • Zum Frühstück Vollkornbrot oder Knäckebrot mit Magerquark dünn bestreichen und etwas Honig darauf träufeln
  • Statt Tee mit Zucker, lieber mit einem kleinen Löffel Honig süßen.
  • Ausreichend Schlaf unterstützt beim Abnehmen. Bei Einschlafproblemen ein Glas warme Milch gesüßt mit etwas Honig trinken. Die Kombination aus Eiweiß und Zucker lässt einen schnell einschlummern und sorgt für einen erholsamen Schlaf.

 

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.