Gesund abnehmen

Seit Ende des 2. Weltkriegs hat sich das Ernährungsverhalten der Deutschen grundlegend geändert. Man war in diesen Zeiten darauf bedacht, möglichst langanhaltend satt zu werden. Es war damals ein Grund zur Freude, wenn ein Schwein fett gemästetet war und ein hohes Schlachtgewicht mitbrachte. Angereichert wurde diese Mahlzeit oft durch in Schmalz gedämpften Kohl oder dergleichen. Ein Stück Buttercreme-Torte zur Nachspeise durfte nicht fehlen. Gesunde Ernährung war damals kein Thema. War dies in Zeiten schwerer körperlicher Arbeit ohne Gewichtszunahme möglich, so wurde diese Verhaltensweise in den folgenden Jahrzehnten zu einem im wahrsten Sinne des Wortes „schwerwiegenden“ Problem.

Gesunde Ernährung in der heutigen Zeit

Gesunde Ernährung spielte erst eine wichtige Rolle, als sich Fast-Food-Ketten auch im europäischen Raum ausbreiteten und immer weniger Haushalten frisch gekochte Produkte auf den Tisch kamen. Dies wird bis heute oft mit mangelnder Zeit begründet. Die Lebensmittelindustrie hat sich mit einem breiten Angebot von convinience-Produkten darauf eingestellt. Hinzu kommt die Zunahme sitzender Tätigkeiten im Beruf, aber auch in der Freizeit. Heutzutage stehen wir vor den Folgen der einseitigen und mangelhaften Ernährung:

Übergewicht, oftmals schon im Kindergarten- oder Grundschulalter, eine wachsende Anzahl sportlich nicht die Mindestnorm erfüllender Kinder und Krankheiten, die im Kindesalter früher unbekannt waren, wie z. B. die sogenannte Alters-Diabetes.

Gesund abnehmen als Ziel

Schulen und Kindertagesstätten versuchen, durch gezielte Angebote den Weg zu einer gesunden Ernährung
zu ebnen. Oft werden auch Informationsveranstaltungen für Eltern angeboten, um gesunde Ernährungstipps für zu Hause zu bekommen. Die Fülle der Möglichkeiten ist groß: Es gibt Kurse der Krankenkassen und anderer Verbände. An Schulen werden Mensen mit frisch gekochtem Mittagessen etabliert. Gesund abnehmen kann allerdings nur funktionieren, wenn alle Rädchen ineinander greifen: Der Ernährung muss mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden. Es gilt nicht allein, möglichst ohne zeitlichen Aufwand schnell satt zu werden, sondern dem Körper die benötigte Energie in einer gesunden Mischung aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten zuzuführen – dies möglichst frisch, natürlich, regional und saisonal. Alle gesunde Ernährungstipps verlieren ihre Bedeutung, wenn nicht der Wert der Nahrung als solches verstanden wird. Hierbei soll es eine klare Linie in der Ernährung geben, sei es für Mahlzeiten zu Hause oder unterwegs. Gesunde Ernährung fängt im Kopf an. Ein gesunder Körper, reduzierte Anfälligkeit für ernährungsbedingte Krankheiten und mehr Lebensqualität sind entscheidende Faktoren, diesen Prozess ins Rollen zu bringen.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.